Getreidefreies Katzenfutter

Gastartikel

Getreidefreies Katzenfutter

Getreidefreies Katzenfutter
Foto: CollageArts – Pixabay.com

Getreidefreies Futter ist gesund für die Katz

Nicht nur für Katzen mit Getreideallergien oder Getreide-Unverträglichkeit ist die Ernährung wichtig, sondern allgemein kann man das Wohlergehen seines Stubentigers mit getreidefreier Kost steigern.

Warum diese Form der Kost?

Viele Krankheiten und mangelhafte Vitalität der Katzen ist auf falsche Ernährung zurückzuführen.
Nun, Getreide steht für Katzen nicht auf Ihrem natürlichen Speiseplan, sie sind Fleischfresser, und auf Fleisch mit hohem natürlichen Anteil an Proteinen und tierischen Fetten ist auch ihr Verdauungssystem ausgelegt.

Was genau ist in diesem Futter enthalten?

Getreidefreie Kost wird meist mit hohen Anteil an wichtigen Nährstoffen angeboten, die außerdem gut verdaulich und an das Verdauungssystem der Katzen angepasst ist. Auch das Immunsystem wird dadurch gesteigert, was sich auch bis ins hohe Alter bemerkbar macht.

Woran erkennt man getreidefreies Katzenfutter?

Der wichtigste Faktor ist der Fleischanteil, dieser liefert für die Katze die Proteine, die sich braucht. Die höchsten Proteinlieferanten sind Innereien wie z.B. Herz oder Magen, aber auch Muskelfleisch. Ein gutes getreidefreies Futter enthält auch kaum Eiweißextrakte, egal ob pflanzlich oder tierisch.
Auch bei den enthaltenen Fetten sollte darauf geachtet werden, dass diese tierischen Ursprung haben. Wie für fast jedes Lebewesen sind auch für Katzen Vitamine sehr wichtig.

Das wichtigste dabei ist das Vitamin A, dass Katzen in der Leber ihrer Beute wiederfinden. Allerdings sollte man das einer Katze auch nur in Maßen zuführen, da es sonst Leberschäden hervorrufen kann.

In welcher Form gibt es das Futter?

Getreidefreies Futter gibt es als Nassfutter, Trockenfutter oder aber auch als sogenannte „Snacks“ oder „Leckerlies“ zu kaufen. Will man also seine Katze artgerecht füttern, sollte man unbedingt auf getreidefreies Futter umstellen. Der Haustiger wird dadurch nicht nur gesund ernährt, sondern es wird ihm auch noch besser schmecken!

Wo kann man getreidefreies Futter kaufen?

Getreidefreie Tiernahrung ist in vielen Tiermärkten und in Onlineshops erhältlich. Hierbei lohnt es sich die Preise zu vergleichen, so schneiden z.B. die Preise eines Premium Onlinehändlers Naturia Petfood besser ab als manch ein Händler um die Ecke.

Über den Autor

Der Autor Jakob Tezak ist für die Gestaltung vom Katzenportal www.chaoskatzen.de mitverantwortlich.

Gastartikel

Getreidefreies Katzenfutter

Getreidefreies Katzenfutter
Foto: CollageArts – Pixabay.com

Getreidefreies Futter ist gesund für die Katz

Nicht nur für Katzen mit Getreideallergien oder Getreide-Unverträglichkeit ist die Ernährung wichtig, sondern allgemein kann man das Wohlergehen seines Stubentigers mit getreidefreier Kost steigern.

Warum diese Form der Kost?

Viele Krankheiten und mangelhafte Vitalität der Katzen ist auf falsche Ernährung zurückzuführen.
Nun, Getreide steht für Katzen nicht auf Ihrem natürlichen Speiseplan, sie sind Fleischfresser, und auf Fleisch mit hohem natürlichen Anteil an Proteinen und tierischen Fetten ist auch ihr Verdauungssystem ausgelegt.

Was genau ist in diesem Futter enthalten?

Getreidefreie Kost wird meist mit hohen Anteil an wichtigen Nährstoffen angeboten, die außerdem gut verdaulich und an das Verdauungssystem der Katzen angepasst ist. Auch das Immunsystem wird dadurch gesteigert, was sich auch bis ins hohe Alter bemerkbar macht.

Woran erkennt man getreidefreies Katzenfutter?

Der wichtigste Faktor ist der Fleischanteil, dieser liefert für die Katze die Proteine, die sich braucht. Die höchsten Proteinlieferanten sind Innereien wie z.B. Herz oder Magen, aber auch Muskelfleisch. Ein gutes getreidefreies Futter enthält auch kaum Eiweißextrakte, egal ob pflanzlich oder tierisch.
Auch bei den enthaltenen Fetten sollte darauf geachtet werden, dass diese tierischen Ursprung haben. Wie für fast jedes Lebewesen sind auch für Katzen Vitamine sehr wichtig.

Das wichtigste dabei ist das Vitamin A, dass Katzen in der Leber ihrer Beute wiederfinden. Allerdings sollte man das einer Katze auch nur in Maßen zuführen, da es sonst Leberschäden hervorrufen kann.

In welcher Form gibt es das Futter?

Getreidefreies Futter gibt es als Nassfutter, Trockenfutter oder aber auch als sogenannte „Snacks“ oder „Leckerlies“ zu kaufen. Will man also seine Katze artgerecht füttern, sollte man unbedingt auf getreidefreies Futter umstellen. Der Haustiger wird dadurch nicht nur gesund ernährt, sondern es wird ihm auch noch besser schmecken!

Wo kann man getreidefreies Futter kaufen?

Getreidefreie Tiernahrung ist in vielen Tiermärkten und in Onlineshops erhältlich. Hierbei lohnt es sich die Preise zu vergleichen, so schneiden z.B. die Preise eines Premium Onlinehändlers Naturia Petfood besser ab als manch ein Händler um die Ecke.

Über den Autor

Der Autor Jakob Tezak ist für die Gestaltung vom Katzenportal www.chaoskatzen.de mitverantwortlich.


Empfehlen Sie uns weiter...


Sagen Sie uns Ihre Meinung!
Sie haben weitere Tipps oder Ideen? Fragen?
Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar zu diesem Artikel oder nutzen Sie unser Kontaktformular!

Kurzlink zum Artikel

Textlink zur Startseite

Katzenspielzeug-selber-machen.de


© Achtung Urheberrecht!
Das Kopieren und Veröffentlichen unserer Texte auf anderen Portalen ist nicht erlaubt!
Aber Sie dürfen uns gerne in Foren, Social Media Portalen oder auf anderen Webseiten verlinken.

Kein Kommentare zu "Getreidefreies Katzenfutter"