Katzenrassen

Maine Coon

Maine Coon

Mittlerweile sind mehr als 40 anerkannte Katzenrassen in Zuchtverbänden zugelassen, die vorwiegend in Langhaar- und Kurzhaar Katzen unterschieden werden. Im Vergleich zu Hunden sind bei den Katzen Differenzierungen im Körperbau weniger charakteristisch.
Die Durchschnittliche Schulterhöhe einer Hauskatze beträgt ungefähr 30cm.
Die Gesamtlänge einer Katze inklusive Katzenschwanz liegt bei circa 70 bis 80 Zentimeter bei einem Durchschnittlichem Gewicht von 3 bis 6 Kilogramm. Die Grundlegenden visuellen Unterschiede bei den anerkannten Katzenrassen sind vorwiegend die Farbe vom Fell, sowie das Fellmuster und die Struktur des Fells. Im Bereich der Charakterbildung weisen Katzen erhebliche Unterschiede auf. Während Siamkatzen sehr redselig und lebhaft wirken erweisen sich Perserkatzen eher schweigsam und gelassen. Nicht durch die Katzenrasse geprägt sind die für Katzen typischen sehr eigene Wesensmerkmale. [1]

Katzen haben ihren eigenen Kopf!

Mutationen bei Katzenrassen eine Qualzucht

Auf Grund von Mutationen entwickelten sich Katzenrassen wie zum Beispiel die Manx (mit fehlendem Katzenschwanz) oder die Munchkin (mit stark verkürzten Gliedmaßen).
Bedingt durch diese Mutationen können Erbschädigungen auftreten, die zu gesundheitlichen Komplikationen führen.
Gemäß Tierschutzgesetz § 11b ist die Qualzucht von Wirbeltieren bei Verdacht auf Erbgutsschädigung der Nachkommen Verboten.

Als Beispiel sei hier die Perserkatzen genannt. Durch die Zucht bedingte Mutationen führen bei Perserkatzen zu einer stark verkürzten Nase. Daraus resultierend ergibt sich ein kaum vorhandener Tränen-Nasenkanal, wodurch Perserkatzen immer wässrige Augen haben mit Entzündungen als Folgeerscheinung. [1],[2]

Die meist gesuchten Katzenrassen auf Google

Platz Katzenrasse
1 Maine Coon
2 Norwegische Waldkatze
3 Britisch Kurzhaar
4 Birma
5 Ragdoll
6 Hauskatze
7 Russisch Blau
8 Siam
9 Perser
10 Abessinier
11 Bengal
12 Neva Masquarade
13 Toyger
14 Ägyptische Mau
15 Devon Rex
16 Nebelung
17 Sibirische Katze
18 Cornish Rex
19 German Rex
20 Ocicat

Einige unbekannte Katzenrassen wurden vernachlässigt, da sie das Suchergebnis wegen der Namensgebung ansonsten stark verfälscht hätten. [3]

Quellen
[1] Quickfinder Katzenkrankheiten : was fehlt meiner Katze?, Dr. Med. Vet. Heidi Kübler, Verlag Gräfe Und Unzer, 2011, ISBN 3833819383 – 9783833819384, S.6-7, Stand 15.05.2013
[2] Tierschutzgesetz 11b, URL: http://www.gesetze-im-internet.de/tierschg/__11b.html, Stand 15.05.2013
[3] Google Keyword Tool, https://adwords.google.com/o/Targeting/Explorer, Stand 15.05.2013

Maine Coon

Maine Coon

Mittlerweile sind mehr als 40 anerkannte Katzenrassen in Zuchtverbänden zugelassen, die vorwiegend in Langhaar- und Kurzhaar Katzen unterschieden werden. Im Vergleich zu Hunden sind bei den Katzen Differenzierungen im Körperbau weniger charakteristisch.
Die Durchschnittliche Schulterhöhe einer Hauskatze beträgt ungefähr 30cm.
Die Gesamtlänge einer Katze inklusive Katzenschwanz liegt bei circa 70 bis 80 Zentimeter bei einem Durchschnittlichem Gewicht von 3 bis 6 Kilogramm. Die Grundlegenden visuellen Unterschiede bei den anerkannten Katzenrassen sind vorwiegend die Farbe vom Fell, sowie das Fellmuster und die Struktur des Fells. Im Bereich der Charakterbildung weisen Katzen erhebliche Unterschiede auf. Während Siamkatzen sehr redselig und lebhaft wirken erweisen sich Perserkatzen eher schweigsam und gelassen. Nicht durch die Katzenrasse geprägt sind die für Katzen typischen sehr eigene Wesensmerkmale. [1]

Katzen haben ihren eigenen Kopf!

Mutationen bei Katzenrassen eine Qualzucht

Auf Grund von Mutationen entwickelten sich Katzenrassen wie zum Beispiel die Manx (mit fehlendem Katzenschwanz) oder die Munchkin (mit stark verkürzten Gliedmaßen).
Bedingt durch diese Mutationen können Erbschädigungen auftreten, die zu gesundheitlichen Komplikationen führen.
Gemäß Tierschutzgesetz § 11b ist die Qualzucht von Wirbeltieren bei Verdacht auf Erbgutsschädigung der Nachkommen Verboten.

Als Beispiel sei hier die Perserkatzen genannt. Durch die Zucht bedingte Mutationen führen bei Perserkatzen zu einer stark verkürzten Nase. Daraus resultierend ergibt sich ein kaum vorhandener Tränen-Nasenkanal, wodurch Perserkatzen immer wässrige Augen haben mit Entzündungen als Folgeerscheinung. [1],[2]

Die meist gesuchten Katzenrassen auf Google

Platz Katzenrasse
1 Maine Coon
2 Norwegische Waldkatze
3 Britisch Kurzhaar
4 Birma
5 Ragdoll
6 Hauskatze
7 Russisch Blau
8 Siam
9 Perser
10 Abessinier
11 Bengal
12 Neva Masquarade
13 Toyger
14 Ägyptische Mau
15 Devon Rex
16 Nebelung
17 Sibirische Katze
18 Cornish Rex
19 German Rex
20 Ocicat

Einige unbekannte Katzenrassen wurden vernachlässigt, da sie das Suchergebnis wegen der Namensgebung ansonsten stark verfälscht hätten. [3]

Quellen
[1] Quickfinder Katzenkrankheiten : was fehlt meiner Katze?, Dr. Med. Vet. Heidi Kübler, Verlag Gräfe Und Unzer, 2011, ISBN 3833819383 – 9783833819384, S.6-7, Stand 15.05.2013
[2] Tierschutzgesetz 11b, URL: http://www.gesetze-im-internet.de/tierschg/__11b.html, Stand 15.05.2013
[3] Google Keyword Tool, https://adwords.google.com/o/Targeting/Explorer, Stand 15.05.2013


Empfehlen Sie uns weiter...


Sagen Sie uns Ihre Meinung!
Sie haben weitere Tipps oder Ideen? Fragen?
Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar zu diesem Artikel oder nutzen Sie unser Kontaktformular!

Kurzlink zum Artikel

Textlink zur Startseite

Katzenspielzeug-selber-machen.de


© Achtung Urheberrecht!
Das Kopieren und Veröffentlichen unserer Texte auf anderen Portalen ist nicht erlaubt!
Aber Sie dürfen uns gerne in Foren, Social Media Portalen oder auf anderen Webseiten verlinken.

Kein Kommentare zu "Katzenrassen"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.