Katzenzitate

Katzenzitate

Katzenzitate

Schöne Katzen Zitate!

Katzenzitat – Mieze Katzen begeistern die Menschheit seit über 5000 Jahren. Im Laufe dieser Zeit wurde viel über die Beziehung der Katze zum Menschen gesagt. Im Folgenden möchte ich hier die schönsten Katzensprüche auflisten.

Das Kätzchen ist wagehalsig, angriffslustig und unternehmend, ja, alles an dem Tier ist Spiel, Übermut und Rausch. [1]
(Theodor Lessing, 1872 – 1933)

Es gibt nichts weicheres, nichts, was sich feiner, zarter und wertvoller anfühlt als das Fell einer Katze. [1]
(Guy de Maupassant, 1850 – 1893)

Wenn Du ihre Zuneigung verdient hast, wird eine Katze Dein Freund sein, aber niemals Dein Sklave. [2]
(Théophile Gautier, 1811 – 1872)

Die Menschheit läßt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte. [2]
(Francesco Petrarca, 1304 – 1374)

Gott schuf die Katze, damit der Mensch einen Tiger zum Streicheln hat. [2]
(Victor Marie Hugo, 1802 – 1885)

Wenn ich mit meiner Katze spiele, bin ich nie ganz sicher, ob nicht ich ihr Zeitvertreib bin. [2]
(Michel de Montaigne, 1533 – 1592)

Die Katzen halten keinen für eloquent, der nicht miauen kann. [2]
(Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach, 1830 – 1916)

Die Katze ist das einzige vierbeinige Tier, das dem Menschen eingeredet hat, er müsse es erhalten, es brauche aber dafür nichts zu tun. [2]
(Kurt Tucholsky, 1890 – 1935)

… dann die wunderbare Gabe, durch das einzige Wörtchen »Miau« Freude, Schmerz, Wonne und Entzücken, Angst und Verzweiflung, kurz alle Empfindungen und Leidenschaften auszudrücken. Was ist die Sprache der Menschen gegen dieses einfachste aller einfachen Mittel, sich verständlich zu machen! [2]
(Ernst Theodor Amadeus Hoffmann, 1776 – 1822)

Ob eine schwarze Katze Unglück bringt oder nicht, hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine Maus. [2]
(Max O’Rell, 1848 – 1903)

Keine Menschenmutter kann mit größerer Zärtlichkeit und Hingebung der Pflege ihrer Kinderchen sich widmen als eine Katze. In jeder Bewegung, in jedem Laut der Stimme, in dem ganzen Gebaren gibt sich Innigkeit, Sorgsamkeit, Liebe und Rücksichtsnahme nicht allein auf die Bedürfnisse, sondern auch auf die Wünsche der Kleinen kund. [3]
(Alfred Brehm, 1829 – 1884)

Die Katze ist das Meisterstück der Natur. [3]
(Leonardo da Vinci, 1452 – 1519)

So glich er, rund wie eine Tonne, dem schönsten Doktor der Sorbonne! Dann wiederum, wenn man ihn reizte, zum Fechtkampf er die Pfoten spreizte – Doch schwand die Kampfeslust auf einmal; sobald er roch sein Mittagsmahl. [3]
(Joachim Du Bellay, 1522 – 1560)

Katze: Ein Zwerglöwe, der Mäuse liebt, Hunde hasst und den Menschen gönnerhaft behandelt. [3]
(Oliver Herford, 1863 – 1935)

Eine dösende Katze ist das Abbild perfekter Seligkeit. [3]
(Jules François Félix Husson, 1821- 1889)

Ein Kätzchen ist für die Tierwelt, was eine Rosenknospe für den Garten ist. [3]
(Robert Southey, 1774 – 1843)

Ich habe die Philosophen und die Katzen studiert, doch die Weisheit der Katzen ist letztlich um ein weites größer. [3]
(Hippolyte Taine, 1828 – 1893)

Unter allen Geschöpfen Gottes gibt es nur eines, das sich keiner Versklavung unterwerfen lässt. Dieses eine ist die Katze. Könnte man Menschen mit Katzen kreuzen, würde dies die Menschen veredeln, aber die Katzen herabsetzen. [3]
(Mark Twain, 1835 – 1910)

Weißes Händchen und weißes Tätzchen, und keines von beiden die Krallen zeigt – reizendes Weib und reizendes Kätzchen necken sich, wenn der Tag sich neigt. [3]
(Paul Verlaine, 1844 – 1896)

Katzen lieben Mensche viel mehr als sie zugeben wollen, aber sie besitzen so viel Weisheit, dass sie es für sich behalten. [3]
(Mary E. Wilkins Freeman, 1852 – 1930)

Manchmal sitzt sie zu Deinen Füßen und schaut Dich an,
mit einem Blick so schmeichelnd und zart,
dass man überrascht ist über die Tiefe seines Ausdrucks.
Wer kann nur glauben, dass hinter solchen strahlenden Augen keine Seele wohnt?! [4]
(Théophile Gautier, 1811 – 1872)

Die Katze behält ihren freien Willen, auch wenn sie Dich liebt,
und sie wird nichts für Dich tun, was sie für unvernünftig hält. [4]
(Théophile Gautier, 1811 – 1872)

Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen,
eine Katze zu streicheln,einem Affen zu zunicken
oder vor einem Elefanten den Hut zu ziehen. [4]
(Maxim Gorki, 1868 – 1936)

Quellen
[1] Katzen-Zitate von Theodor Lessing, http://www.katzenkatzenkatzen.de/category/zitate, Stand 07.04.2014
[2] Katzenzitate, http://www.britischkurzhaar-katzen.de/katzenzitate.htm, Stand 07.04.2014
[3] Zitatenschatz für Katzenfreunde, http://www.nordsternchens-katzen.de/Zitate/katzenzitate.htm, Stand 07.04.2014
[4] lustige Sprüche, witzige Sprüche – Sprüche über Katzen – Katzensprüche, http://www.lustige-witzige-sprueche.com, Stand 04.09.2014

Katzenzitate

Katzenzitate

Schöne Katzen Zitate!

Katzenzitat – Mieze Katzen begeistern die Menschheit seit über 5000 Jahren. Im Laufe dieser Zeit wurde viel über die Beziehung der Katze zum Menschen gesagt. Im Folgenden möchte ich hier die schönsten Katzensprüche auflisten.

Das Kätzchen ist wagehalsig, angriffslustig und unternehmend, ja, alles an dem Tier ist Spiel, Übermut und Rausch. [1]
(Theodor Lessing, 1872 – 1933)

Es gibt nichts weicheres, nichts, was sich feiner, zarter und wertvoller anfühlt als das Fell einer Katze. [1]
(Guy de Maupassant, 1850 – 1893)

Wenn Du ihre Zuneigung verdient hast, wird eine Katze Dein Freund sein, aber niemals Dein Sklave. [2]
(Théophile Gautier, 1811 – 1872)

Die Menschheit läßt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte. [2]
(Francesco Petrarca, 1304 – 1374)

Gott schuf die Katze, damit der Mensch einen Tiger zum Streicheln hat. [2]
(Victor Marie Hugo, 1802 – 1885)

Wenn ich mit meiner Katze spiele, bin ich nie ganz sicher, ob nicht ich ihr Zeitvertreib bin. [2]
(Michel de Montaigne, 1533 – 1592)

Die Katzen halten keinen für eloquent, der nicht miauen kann. [2]
(Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach, 1830 – 1916)

Die Katze ist das einzige vierbeinige Tier, das dem Menschen eingeredet hat, er müsse es erhalten, es brauche aber dafür nichts zu tun. [2]
(Kurt Tucholsky, 1890 – 1935)

… dann die wunderbare Gabe, durch das einzige Wörtchen »Miau« Freude, Schmerz, Wonne und Entzücken, Angst und Verzweiflung, kurz alle Empfindungen und Leidenschaften auszudrücken. Was ist die Sprache der Menschen gegen dieses einfachste aller einfachen Mittel, sich verständlich zu machen! [2]
(Ernst Theodor Amadeus Hoffmann, 1776 – 1822)

Ob eine schwarze Katze Unglück bringt oder nicht, hängt davon ab, ob man ein Mensch ist oder eine Maus. [2]
(Max O’Rell, 1848 – 1903)

Keine Menschenmutter kann mit größerer Zärtlichkeit und Hingebung der Pflege ihrer Kinderchen sich widmen als eine Katze. In jeder Bewegung, in jedem Laut der Stimme, in dem ganzen Gebaren gibt sich Innigkeit, Sorgsamkeit, Liebe und Rücksichtsnahme nicht allein auf die Bedürfnisse, sondern auch auf die Wünsche der Kleinen kund. [3]
(Alfred Brehm, 1829 – 1884)

Die Katze ist das Meisterstück der Natur. [3]
(Leonardo da Vinci, 1452 – 1519)

So glich er, rund wie eine Tonne, dem schönsten Doktor der Sorbonne! Dann wiederum, wenn man ihn reizte, zum Fechtkampf er die Pfoten spreizte – Doch schwand die Kampfeslust auf einmal; sobald er roch sein Mittagsmahl. [3]
(Joachim Du Bellay, 1522 – 1560)

Katze: Ein Zwerglöwe, der Mäuse liebt, Hunde hasst und den Menschen gönnerhaft behandelt. [3]
(Oliver Herford, 1863 – 1935)

Eine dösende Katze ist das Abbild perfekter Seligkeit. [3]
(Jules François Félix Husson, 1821- 1889)

Ein Kätzchen ist für die Tierwelt, was eine Rosenknospe für den Garten ist. [3]
(Robert Southey, 1774 – 1843)

Ich habe die Philosophen und die Katzen studiert, doch die Weisheit der Katzen ist letztlich um ein weites größer. [3]
(Hippolyte Taine, 1828 – 1893)

Unter allen Geschöpfen Gottes gibt es nur eines, das sich keiner Versklavung unterwerfen lässt. Dieses eine ist die Katze. Könnte man Menschen mit Katzen kreuzen, würde dies die Menschen veredeln, aber die Katzen herabsetzen. [3]
(Mark Twain, 1835 – 1910)

Weißes Händchen und weißes Tätzchen, und keines von beiden die Krallen zeigt – reizendes Weib und reizendes Kätzchen necken sich, wenn der Tag sich neigt. [3]
(Paul Verlaine, 1844 – 1896)

Katzen lieben Mensche viel mehr als sie zugeben wollen, aber sie besitzen so viel Weisheit, dass sie es für sich behalten. [3]
(Mary E. Wilkins Freeman, 1852 – 1930)

Manchmal sitzt sie zu Deinen Füßen und schaut Dich an,
mit einem Blick so schmeichelnd und zart,
dass man überrascht ist über die Tiefe seines Ausdrucks.
Wer kann nur glauben, dass hinter solchen strahlenden Augen keine Seele wohnt?! [4]
(Théophile Gautier, 1811 – 1872)

Die Katze behält ihren freien Willen, auch wenn sie Dich liebt,
und sie wird nichts für Dich tun, was sie für unvernünftig hält. [4]
(Théophile Gautier, 1811 – 1872)

Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen,
eine Katze zu streicheln,einem Affen zu zunicken
oder vor einem Elefanten den Hut zu ziehen. [4]
(Maxim Gorki, 1868 – 1936)

Quellen
[1] Katzen-Zitate von Theodor Lessing, http://www.katzenkatzenkatzen.de/category/zitate, Stand 07.04.2014
[2] Katzenzitate, http://www.britischkurzhaar-katzen.de/katzenzitate.htm, Stand 07.04.2014
[3] Zitatenschatz für Katzenfreunde, http://www.nordsternchens-katzen.de/Zitate/katzenzitate.htm, Stand 07.04.2014
[4] lustige Sprüche, witzige Sprüche – Sprüche über Katzen – Katzensprüche, http://www.lustige-witzige-sprueche.com, Stand 04.09.2014


Empfehlen Sie uns weiter...


Sagen Sie uns Ihre Meinung!
Sie haben weitere Tipps oder Ideen? Fragen?
Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar zu diesem Artikel oder nutzen Sie unser Kontaktformular!

Kurzlink zum Artikel

Textlink zur Startseite

Katzenspielzeug-selber-machen.de


© Achtung Urheberrecht!
Das Kopieren und Veröffentlichen unserer Texte auf anderen Portalen ist nicht erlaubt!
Aber Sie dürfen uns gerne in Foren, Social Media Portalen oder auf anderen Webseiten verlinken.

3 Kommentare zu "Katzenzitate"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *